• Tim Moskon

Restaurationsarbeiten an der V48-Akku-Lok

Bei wundervollem sonnigen Wetter wurde heute begonnen ein Stück Geschichte zu restaurieren.


Hier am Erzschacht in Marl steht die größte Grubenlokomotive der Welt mit 1000 mm Spurweite. Gemeinsam mit den Erzschachtfreunden verschafften wir von der IGBCE Ortsgruppe Drewer 2 der alten V-48 Akku Lok zu neuem Glanz.

(von links nach recht: Karl-Heinz "Kalle" Rother, Michael Heyder, Hartmut Runkowski, Petra Wagner, Tanja Soschinski;

nich auf dem Bild aber auch auffer Maloche: Dominic Bauchrowitz)


Die in den 90er Jahren gebaute V 48-Blumenthal ist die größte Grubenlok der Welt. Von technischer Spitzentechnologie zum schwergewichtigen technischen Denkmal. Die Grubenlokomotive V 48-Blumenthal wurde in den 90er Jahren von der Gewerkschaft Schalker Eisenhütte Maschinenfabrik GmbH, Gelsenkirchen, gebaut und im Baufeld Haltern des Bergwerks General Blumenthal eingesetzt. Die Akkulok sollte die dort erforderlichen Höchstleistungen sowohl bei der Geschwindigkeit als auch der Transportmenge der Kohle erbringen. Sie ist 14 m lang, 48 t schwer und kostete 1 Mio. Die Lok war im Stande, einen Zugverband aus 16 Großförderwagen (rd. 500 t Rohkohle!) mit einer Geschwindigkeit von 40 km/h zu ziehen. Dafür wurde in 1100 m Tiefe eigens eine Bahnanlage mit 1000 mm Spurweite eingerichtet.

Mit der Schließung des Baufeldes Haltern Ende 2006 wurde die Lok nach rd. 10 Jahren außer Betrieb gesetzt.


Übrigens: Eine Schwester der Lok steht im deutschen Bergbaumuseum in Bochum

Die Mitarbeiter des Deutschen Bergbau-Museums haben im Vorfeld eigens ein Fundament gießen und Gleise für die Lok verlegen müssen, damit sie in Zukunft einen soliden Standort am Museum hat.


In den nächsten Wochen gehen die Vorbereitungen für den Tag des Denkmals weiter. Auch an der Lok wird natürlich noch weiter gearbeitet.

Wir halten euch auf dem Laufenden.


Glück auf!

Euer Vorstand der IGBCE Ortsgruppe Drewer 2



95 Ansichten