top of page
  • AutorenbildTim Moskon

Heimatpreis 2023 - Geht an die Erzschachtfreunde

In jedem Jahr wird der Heimatpreis der Stadt Marl für besonderes bürgerliches Engagement vergeben. In diesem Jahr haben die Erzschachtfreunde erstmals in Kooperation mit der Stadt Marl und der IGBCE (Ortsgruppe Drewer 2) die Extraschicht unter dem Motto „Dein ist mein ganzes Erz“ organisiert. Die Veranstaltung hat viele Menschen aus Marl und der Region begeistert und bot eine tolle Verbindung von Kultur und Unterhaltung.


Die Kooperationsgemeinschaft der Erzschachtfreunde, als Teil des Heimatvereins Marl e.V., sowie der IGBCE Ortsgruppe Drewer 2 habe in vorbildlicher Art und Weise „Heimat jeden Tag, im Großen wie im Kleinen, gestaltet.“ Die Erzschachtfreunde haben das Ziel, die technologischen Errungenschaften und charakterlichen Eigenschaften des Bergbaus am Leben zu erhalten. Dabei wird vor allem die Geschichte der Stadt Marl berücksichtigt. Neben spannenden und pädagogisch wertvollen Führungen in der zum Museum umgebauten Maschinenhalle finden auch Veranstaltungen statt.

Dabei werden sie seit einiger Zeit auch durch die Ortsgruppe Drewer 2 unterstützt.


In diesem Jahr haben die Erzschachtfreunde erstmals in Kooperation mit der Stadt Marl und der IGBCE Ortsgruppe Drewer 2 die Extraschicht unter dem Motto „Dein ist mein ganzes Erz“ organisiert. Neben einem interessanten Bühnenprogramm präsentierten sich viele Aussteller.




Das Preisgeld von 2.500 Euro will die Gruppe unter anderem für die Extraschicht 2024 aufwenden. Damit soll Marl einer der Anlaufpunkte und Anker der Industriekultur bleiben.




Die Gruppe (links im Bild) rund um Michael Heyer (Vorsitzender der Erzschachtfreunde) sowie Tanja Soschinski (Vorsitzende der IGBCE Ortsgruppe Drewer 2) nahmen von Werner Arndt die Ehrung entgegen. "Es ist schön zu sehen, dass bürgerliches, ehrenamtliches Engagement so gewürdigt wird" so Tanja Soschinski. "Ohne die ehrenamtlichen Helfer hätte weder die Extraschicht stattfinden, noch der Erzschacht und seine Kultur erhalten bleiben können."


Nach der Ehrung sorgten Klavierspiel und Gesang von Mozart bis Wilcke für einen würdigen Rahmen der Feier.


„Sie alle haben deutlich gemacht: Heimat ist das Miteinander und Füreinander vor Ort. Sie haben eindrucksvoll gezeigt, dass Sie dieses Gemeinschaftsgefühl in die Tat umsetzen und unsere Heimat und Stadt auf vielfältige Weisen bereichern“, sagte Bürgermeister Werner Arndt in seiner Begrüßung, nachdem Martha Wingart am Klavier den Abend eröffnet hatte.


Den Dank und die Ehrung leiten wir gerne an jeden einzelnen weiter, der hier mit angepackt hat und uns bei unseren Zielen unterstützt!!!!


Eure IGBCE Ortsgruppe Drewer 2 & Die Erzschachtfreunde

15 Ansichten

Comments


bottom of page